KonApp – Eine App für die Konfi-Arbeit

Dieser Blog-Beiträg trägt sämtliche Infos und Links zur KonApp zusammen.

 

Entstanden und verantwortlich:

Die KonApp wurde angestoßen vom ehemaligen Dozenten für Konfi-Arbeit am ptz, Pfarrer Dr. Thomas Ebinger. Er hat damals sehr früh die dt. Bibelgesellschaft mit ins Boot geholt. Die EKD ist finanziell für die erste Entwicklung maßgeblich beteiligt. Die Konfi-Dozenten der religionspädagogischen Institute aller EKD-Landeskirchen begleiten die Entwicklung – federführend nach Thomas Ebingers Abgang ins Gemeindepfarramt nun Jeremias Treu (EKBO). Er schrieb über die KonApp bereits in der Zeitschrift “Praxis Gemeindepädagogik” (PGP-Ausgabe 2/2019: Digital).

Erscheinungstermin:

Mittlerweile ist die KonApp spruchreif – die erste Version der App wird in diesen Tagen (im Juli 2019) fertig entwickelt sein. Im August 2019 soll die KonApp in den App-Stores von Google und Apple zu finden sein. Die württembergischen Verantwortlichen für die Konfi-Arbeit – Pfarrer/innen, Diakon/innen und Ehrenamtliche – können also mit dem neuen Schuljahr 2019/2020 die App in ihrer Konfi-Gruppe nutzen.

Datenschutz:

Die App ist “EKD-Datenschutz-konform”, also noch strenger als die DSGVO. Die Server stehen in Deutschland. Zur Anmeldung der Konfis in der App werden keinerlei persönliche Daten benötigt – keine Handynummer, keine Email-Adresse. Um sich in der Gruppe erkennbar zu zeigen, sollte aber immerhin ein eindeutiger Spitzname und/oder ein eindeutiges Profilbild eingestellt sein – aber auch das kann für Außenstehende verfremdet sein. Kurz gesagt: Für den App-Anbieter ist in keiner Weise ersichtlich, welche junge Persönlichkeit sich hinter einer/m Gruppenteilnehmer/in verbirgt.

Finanzierung:

Bis zum Erscheinen der BasisBibel als Vollbibel ist die KonApp kostenlos. Für die “Finanzierung auf Dauer” laufen Gespräche mit den Landeskirchen. Es ist also Ziel, dass die Verantwortlichen für die Konfi-Arbeit in den Gemeinden nicht zur Kasse gebeten werden.

Erste Screenshots:

 

Funktionen der KonApp:

  • Tagebuch für den/die Konfi (Bilder und Videos werden nur auf dem Smartphone gespeichert)
  • eigenes Konfi-Profil (Bild, Spitzname, persönliche Farbe) mit Einpflegen von Tauf- und Konfi-Spruch
  • Gruppen-Chat (auch mit Bildern und Videos)
  • digitale Jugendbibel (BasisBibel, auch mit pädagogischen Leseplänen, und auch Lutherbibel)
  • Termine verwalten
  • Aufgaben und Umfragen stellen
  • Impulsvideos zu Konfi-Themen (mit Filmwettbewerb)
  • Grundtexte des Glaubens

Infos für Verantwortliche in der Konfi-Arbeit:

  • Über das Backend (konapp.de) werden Gruppen und ihre Teilnehmer angelegt.
  • Anlegen von mehreren Gruppen ist möglich.
  • Teamer/innen können als Teilnehmer/innen der Gruppe hinzugefügt werden.
  • Löschen von Nachrichten der Konfis ist möglich.
  • Einstellen von individualisierten Bibelleseplänen ist möglich.

 

PDF-Datei mit Präsentation zur KonApp für Multiplikatoren (z.B. Konfi-Bezirksbeauftragte in Württemberg):

KonApp Info

 

Links zur KonApp:

Infos der Bibelgesellschaft

Filmwettbewerb zur KonApp

Interview mit Thomas Ebinger (auch über die KonApp)

Beitrag der Stuttgarter Zeitung zur KonApp

Beitrag auf evangelisch.de

Prezi zur KonApp von Thomas Ebinger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “KonApp – Eine App für die Konfi-Arbeit”