„Digitalisierung – Grundsätzliches und Praktisches für RU und KA“ – Bewährtes aus unserem Kurs

Ende September 2019 hat das ptz zusammen mit dem Evangelischen Medienhaus in Stuttgart eine zweitägige Fortbildung für Kolleg/innen aus Baden und Württemberg gestaltet, in der wir uns der Frage gestellt haben, wie das Thema „Digitalisierung“ im Religionsunterricht (RU) und in der Konfirmandenarbeit (KA) aufgegriffen werden kann. Dazu haben wir natürlich auch gemeinsam digitale Medien erprobt und diesen Einsatz ausgewertet.

 

Prof. Büsch erläutert Grundlegendes;
© Foto: M. Metzger

„Es ändert sich … alles! Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für Kirche und Gesellschaft“ unter diesem Titel stand die grundlegende Keynote von Professor Andreas Büsch, Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der KH Mainz. Er unterscheidet Herausforderungen der Digitalisierung in Bezug auf problematisches (Individual-)Verhalten, ethische Problemfelder und gesellschaftliche Herausforderungen voneinander. Seine These zum individuellen ethischen Lernen lautet „Wertebildung durch Medienbildung“ – als „Scharnier“ zur Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen: „Nirgendwo hat die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen so viel Raum wie in RU und Jugendarbeit/KA. Entsprechend müssen Medien- und Wertebildung im Kontext der Digitalität dort Platz finden.“

 

Deshalb hat die Clearingstelle auch eine Mindmap mit medienpädagogischen Tools erarbeitet,
die einen sehr hilfreichen Überblick über mehr als 200 Tools gibt:
clearingstellemedienkompetenz.de/medienpaedagogik-projekte.html .

 

Im weiteren Kursverlauf wurde mit bewährten Tools, Apps und Filmen gearbeitet, hier einige davon:

Ein Trickfilm entsteht in kurzer Zeit; © Foto: M. Metzger

Für die Trickfilmarbeit mit dem Tablet eignet sich wunderbar
die App „Stop Motion Studio“ – für Android, iOS und Windows Phone.
Weitere Infos unter:  medienkompass.de/jeder-kann-trickfilme-erstellen
und www.goldene-gans-filmpreis.de/produktionshilfen.

 

 

 

Das Titelbild unseres Kurses … und ein Foto
vom Einsatz der VR-Brillen in der Fortbildung

© Fotos: Bild: Pixabay CCO (links); M. Metzger (rechts)


Anwendungen von 360° Kameras und VR-Brillen
stehen auf verschiedenen Webseiten zur Verfügung. Eine Auswahl haben wir hier zusammengestellt:
VR-Brillen: Google Expeditions – Google Cardboard – Planet Schule Honigbiene – Wiedmann Bibel VR (PC/Smartphone/VR-Brille) – WITHIN.
360° Kameras: Exploring Religion in London (YT) – Lions 360° | National Geographic (YT) – 360° Great Hammerhead Shark – Encounter | National Geographic (YT) – Lebendige Steine – 360-Grad-Videos in Kirchen.

360° Kameras und VR-Brillen können auch ausgeliehen werden z.B. im Ökumenischen Medienladen  in Stuttgart. Damit können Sie eigene 360° Videos erstellen. Diese eignen sich zum Beispiel um mit Jugendlichen ihren Kirchenraum zu erkunden und vorzustellen!

Für die Konfirmandenarbeit hat Dietmar Winter (ptz, Studienassistent für Gemeindepädagogik) in die KonApp eingeführt, die seit kurzem in den Stores veröffentlicht ist, ein wichtiger Beitrag zur (datensicheren) Aufnahme der digitalen Lebenswelt in der KA – und anderen religionspädagogischen Arbeitsbereichen. Weitere Infos hier im Blog: www.ptz-stuttgart.blog/2019/07/konapp .

 

Invention of Trust;
©FriJus GmbH

Bewährte Kurzfilme zum medienethischen Lernen im Blick auf Privatsphäre/Big Data:
Die Zehn Gebote für Jugendliche, daraus: das 8. Gebot (5 Min.), Stefan Ludwig, Deutschland 2019, 37 Min., f., Dokumentarfilm, Geeignet ab: 12 Jahre
Ich folge dir, Jonatan Etzler, Schweden 2015, 3 Min., f., Kurzspielfilm, Geeignet ab: 14 Jahre
Invention of Trust, Axel Schaad, Deutschland 2015, 30 Min., f., Spielfilm, Geeignet ab: 12 Jahre

Ein Thriller (Spielfilm) zum medienethischen Lernen im Blick auf Künstliche Intelligenz:
Ex Machina, Alex Garland, Großbritannien 2015, 103 Min., f., Spielfilm, Geeignet ab: 14 Jahre, FSK 12; Pädagogisches Begleitmaterial: https://wissenschaftsjahr-2019.visionkino.de/fileadmin/user_upload/filmtipps/begleitmaterial/Viki-Wissenschaftsjahr-2019-Filmheft-Ex-Machina.pdf

Die Filme sind aus dem Verleih (auch Download) des Ökumenischen Medienladens in Stuttgart,
der für den räumlichen Bereich Württemberg zuständig ist: www.oekumenischer-medienladen.de .
Darüber hinaus verweisen wir auf Ihre regionalen kirchlichen und staatlichen Verleihstellen.

 

Erste Schritte beim Programmieren des kleinen Roboters; Foto: M. Metzger

 

 

 

Neu erprobt haben wir die Arbeit mit einem Roboter, den das EMH für diese Fortbildung angeschafft hatte. Damit lassen sich Programmierungen durchführen und verstehen. Auch dies ist ein Weg, erste Schritte zur Reflexion von künstlicher Intelligenz zu machen.

 

 

Für Nachfragen stehen die Kolleginnen der Kursleitung gern zur Verfügung:
Susanne Zeltwanger-Canz, Evang. Medienhaus GmbH Stuttgart, Leiterin Medien & Bildung, zeltwanger-canz@evmedienhaus.de
Vera Mayr, Medienhaus GmbH Stuttgart, freie Mitarbeiterin, Medienpädagogin, vera.mayr@evmedienhaus.de
Margit Metzger, ptz Stuttgart, Dozentin für Medienpädagogik, margit.metzger@elk-wue.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.