Das ptz unterwegs am Starnberger See – Impressionen des Innen und Außen

 

Wir reisen weit, um uns Gelegenheit zur intensiven Beschäftigung mit “Unserem gemeinsamen Anliegen – unseren gemeinsamen Schritten“, so das Thema der diesjährigen ptz-Klausurtagung, und inhaltlichen Arbeit zu geben: In der Evangelischen Akademie in Tutzing dürfen wir bei größter Hitze ankommen, in Sturm und Gewitter bei kühlerer Luft arbeiten und netzwerken, nach einem Bad im herrlich-frischen See klare Gedanken fassen und diese einfließen lassen in konkrete, sowohl gemeinsame als auch individuelle, Vorhaben. Zurück am Arbeitsplatz beginnt sogleich die Umsetzung derselben.

Begleiten wird uns dabei die Inspiration von See und Atmosphäre, zusammengefasst im persönlichen Tutzing-Moment 2019 der Kolleginnen und Kollegen:

Als ich die Superslo-mo meiner Kamera entdeckte und die direkte Konfrontation mit der künstlichen Intelligenz festhalten konnte (der e-Rasenmäher).

Als wir einen freien Nachmittag hatten, Fahrrad fahren, baden und im Biergarten waren. Inhaltlich fand ich unsere Gruppenarbeit zur Digitalisierung sehr fokussierend – mit der Struktur und den Überschriften, die wir formuliert haben, kann gut weitergearbeitet werden.

Meine neue Erfahrung in Tutzing: Unsere Vielfalt ist unsere Stärke. Die große Vielfalt des Kollegiums (Menschen, Arbeitsfelder, Themen) trägt zu neuer Qualität der Arbeit, des gemeinsamen Nach- und Vordenkens bei.

Ein Moment? Tausend Momente. Beglückende, inspirierende, lehrreiche, aufregende, ärgerliche, interessante. Jetzt muss gesammelt und reduziert werden. Overload an Begegnung, Kontakt, Austausch. Jetzt ist ein wenig Menschen-Fasten angesagt.

Die Wellen schmatzten zu den Uferandachten. Die Clowns winkten im Buchheim-Museum. Lange, tiefe, fachlich kompetente Gespräche beglücken den Geist. Salon-Samt-Sofas lassen alles gemütlich ausklingen.

Mein Moment : Das erste Bad im See.

Wir sind ein tolles Kollegium zum Lachen, klönen und diskutieren.
Genial war der Ausflugsnachmittag & der See.

Der Blick aus meinem Fenster: vorbei an einem alten Lindenbaum auf den glitzernden See, und viele schöne Momente im Austausch mit vielen…

Wolken, Wasser, Weite, Wanderung … wunderbar !

Löwenpopos, Weite und Wasser, sehr lustige Abende und trotzdem auch Arbeitsergebnisse.

5:30 Uhr Sonnenaufgang am See.

-Qi Gong am Morgen auf der Terrasse
-die Lage -> direkt am See
-nette und interessante Gespräche / Diskussionen

Die work-life-balance: gute Arbeitsphasen – super Fahrradtour – wunderbares Wasser – gute Gespräche und Begegnungen – lauter ge-chillte Momente !

Morgens um 6 h am See entlang joggen – in die gerade aufgegangene Sonne.

Holzliegestuhl am See, Andachten zwischen Löwen, fröhliche Gemeinschaft. Unser Why.

Bank im Park. Direkt am See. Tasse Kaffee. Ruhe.

Schifffahren, am Wasser liegen…. und gemeinsam über Digitalisierung brainstormen….

Einfach zur Ruhe kommen und die Weite des Schlossgartens genießen. Bildung und Veränderungen brauchen Raum. Tutzing war ein guter „Raum“ dafür.

Nach dem Biergarten in munterer Unterhaltung auf dem Rückweg zur Akademie und mit einem Schritt plötzlich im frischen Nass des Sees, von Engeln behütet – und wie im Reflex – wieder an Land getragen.

Der See, aufgewühlt vom Wind; die Berge am Horizont in Nebel gehüllt; Blitze, die über den Himmel zucken; Donnergrollen mal näher mal ferner; die Wellen, die ans Land schlagen – und in mir Ruhe und Stille.

Austausch + Netzwerken, fachliches Lernen, intensives Kennenlernen + Miteinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.